Argumente für die Demonstration für mehr Klimaschutz – Unabsehbare Folgen des Klimawandels

Der folgende Text soll eine kleine Ansammlung an Argumenten für Klimademonstranten sein. Warum ich das mache? Wir sollten für Chemie eine solche Argumentensammlung erstellen, und ich dachte mit, warum sollten davon nicht auch andere profitieren.

Als Demonstrant muss man damit rechnen, angesprochen und gefragt zu werden, warum man eigentlich demonstriere. Um euch auf diese Situation vorzubereiten, könnt ihr euch gerne diese Sammlung durchlesen und die Argumente benutzen. Betrachtet es als kostenloser Service unseres Teams.

Da in der Politik stetig neue Ereignisse geschehen, ist diese Liste vermutlich nie Aktuell. Wir werden aber versuchten, neue Argumente unten anzufügen, damit für euch diese Liste bleibt

Die Argumentensammlung

Der Weltklimarat IPCC hat bereits mehrere Prognosen für den Klimawandel herausgegeben, die schlimmste besagt, dass es bis 2100 (mit 1950 als Bezugsjahr) um ca. 5°C wärmer wird. Seit der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren ist es ca. 4°C wärmer geworden. Das heißt, die durchschnittliche Temperatur auf der Erde steigt jetzt in 150 Jahren ca. soviel, wie in den letzten 10.000 Jahren. Das ist ne krasse Zahl, vor allem, wenn man bedenkt, wie sich die Erdoberfläche, gerade im Süddeutschen Raum, gewandelt hat: Damals noch unter einer meterdicken Eisschicht, heute warm genug für Sonnenbrand im Sommer.

Auch wird das Wetter durch den Klimawandel nicht nur wärmer, sondern auch extremer:

Es wird schwerwiegende Dürren geben, neben starken Schneestürmen. Durch diese Wetterextremen wird es auf der Erde zunehmend ungemütlicher. Die Sahara wird sich ausbreiten und somit die Länder, die eh schon Probleme mit Armut und Hunger haben, noch ärmer machen. Dadurch wird sich die Zahl der sogenannten Wirtschaftsflüchtlinge erheblich vergrößern.

Im Pariser Klimaschutzabkommen haben fast alle Länder der Erde festgehalten, was man gegen den Klimawandel tun kann und sollte. Deutschland, aber auch fast alle anderen Industrienationen werden diese Ziele gnadenlos verfehlen. Es ist zwar nicht mehr möglich, die Ziele doch noch einzuhalten, jedoch müssen wir es baldmöglichst tun. Laut führenden Wissenschaftlern auf der ganzen Erde wird durch ein Voranschreiten des Klimawandels in ca. elf Jahren eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die den Klimawandel unumkehrbar macht und weiter vorantreibt.

Was mich an der ganzen Debatte insgesamt stört, ist, dass von Gegnern einer schärferen Klimapolitik so gut wie nie auf unsere Argumente eingegangen wird, sondern uns immer nur Konsequenzen bezüglich unseres Schuleschwänzens angedroht werden, oder wir persönlich angegriffen werden (Stichwort “Klimapolitik ist was für Profis” ~Ch. Lindner, FDP).

Für mich ist dieser Zustand inakzeptabel, sodass ich nicht anders kann, als zu demonstrieren. Wir Jugendliche können kaum anders an der Demokratie teilhaben, das demonstrieren ist unsere einzige Möglichkeit. Und dass wir dabei dann auch noch angefeindet werden, führt bei vielen zu Politikverdrossenheit. Jetzt setzt sich die Jugend einmal für etwas ein, nachdem sich alle über die ach so politikuninteressierte Jugend beschwert haben, und es ist wieder nicht OK. Das ist kein Zustand und deshalb auch der Grund, warum weltweit tausende, wenn nicht sogar Millionen Schüler auf die Straße gehen.

Ein Video von Rezo, in dem er noch einmal genauer auf die Folgen der Klimakriese eingeht. Das Video startet im Normalfall bei Minute 5:49. Sollte das nicht der Fall sein, skipt einfach bis dahin vor.

Lizenz

Dieser Beitrag ist, im Gegensatz zu den meisten anderen auf wanorde.de, unter der Lizenz CC-0 1.0 lizensiert, das heißt, ihr dürft das hier so nutzen, wie ihr wollt, ohne eine Quelle nennen zu müssen. Nähere Infos unter: https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de


Author: Florian Boden

DRKler, Pfadfinder und Ministrant, mit einer Affinität für Bitterschokolade und einem sehr eigenwilligen Humor. Grünen- und GJ-Mitglied. Interessiert in Verkehrs- und Digitalpolitik, sowie Modelleisenbahnen und Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.