Intermedium

In letzter Zeit ist es schon still hier. Wir veröffentlichen nicht wirklich viel, und auch sonst hört man Recht wenig von uns. Deshalb wollen wir euch einmal einen kleinen Zwischenstand geben, sagen, was wir so die letzten Wochen und Monate gemacht haben, und vielleicht auch die ein oder andere Überaschung vorstellen.

Doch erstmal von Angang. Wir haben wanorde ja damals als Hobby gegründet, als einen Ort, auf dem wir unsere seltsamen Gedanken und Hobbys mit der Welt teilen können. wanorde.de sollte nie zum Zwang werden, nie eine Verpflichtung oder Abhängigkeit sein. Das haben wir größtenteils auch durchhalten können. Größtenteils.

Aber erstmal der Reihe nach:

Der letzte Post ging am 20. November online, wir schrieben über unsere Erfahrungen beim Theater. Doch wir hatten schon länger nicht mehr regelmäßig veröffentlicht. Nachdem wir im Juni das letzte Mal zwei Artikel im Monat veröffentlicht hatten, waren es danach nur noch einer, Oktober und Januar haben wir sogar ganz ausgelassen. Und das hat einen Grund. Naja, mehrere. Viele.

Zum einen: August ist in Baden-Württemberg der Sommerferienmonat. Wir wollten den Sommer drausen verbringen, und nicht auch noch für diesen Blog schreiben. Auch war im Juli das Sommertheater, danach der Sommerwirbel, ein einwöchiges Sommerferienprogramm für Grundschüler, bei dem wir schon länger mithelfen. Danach waren wir tatsächlich noch im Urlaub und dann ging es für mich auch schon nach Amerika, drei Wochen Schüleraustausch (Blogartikel folgt (vielleicht)). Dort bekam ich dann auch eine Nachricht, die Website sei offline, ich setzte sie also einmal neu auf, um dann festzustellen, dass es am DNS-Server bei unserem Hoster lag.

Ende September war ich dann wieder in Deutschland; man sollte denken, jetzt habe ich wieder Zeit, doch Pustekuchen: Oberstufe ist kein Zuckerschlecken, vor allem mit 7 Stunden Jetlag und zwei Wochen verpasstem Unterrichtsstoff. Und Josh? Der ist in der Absch(l)ussklasse, muss sich auch mehr auf seinen Abschluss konzntrieren.

Nein, das soll keine Rechtfertigung oder Entschuldigung sein, es soll euch einfach einen Blick in unser Leben geben. Doch nun zum erfreulicheren Teil dieses Posts: Die Anküngigungen

Wir sind in der letzten Zeit vermehrt auf kontroverse Themen gestoßen, die in naher Zukunft auf wanorde behandelt werden sollen, ihr könnt euch also schon mal über ein paar neue, interesannte Posts freuen 😉 .

Seit Oktober haben wir dann auch wieder ab und zu für wanorde gearbeitet, allerdings haben wir keine Posts veröffentlicht, mit Ausnahme vom Theaterpost. Wir haben auf unserem Instagramprofil einen Adventskalender gestartet, den wir mehr oder weniger konstant durchziehen konnten, und haben weiter recherchiert.

Aber vor allem haben wir Formate konzeptioniert, Formate für Youtube. Ja, richtig gelesen, wir werden demnächst den wanorde-Youtube Kanal auch mit Content füttern. Aber nach dem gleichen Prinzip wie hier auf wanorde.de: Leben und Qualität vor Quantität und Schlafmangel. So ein Video ist etwas mehr Arbeit, wie ein getippter Post im Blog, deshalb werden Videos sicher nicht so häufig kommen. Für die, denen Artikel hier lieber sind: Alle Videos werden natürlich auch in Textform hier veröffentlicht werden.

Unser Twitteraccount wird demnächst auch mit Leben gefüllt, wir haben uns ein Konzept überlegt, das auch schon die Biografie auf Twitter verrät: Kurze Infos, aufgearbeitet und in unter 280 Zeichen veröffentlicht, natürlich mit Quellen.

Und final: Es wird ein kleines Special geben, ein Special zum neuen Jahrzehnt. und zu 30 Jahre Wiedervereinugung. Seid also gespannt 😉 .

Das war’s dann auch schon wieder. Wir hoffen, dass wir jetzt wieder mehr veröffentlichen können.

Dieser Blogbeitrag ist unter der Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA 4.0 lizensiert. Nähere Infos zur Nutzung finden Sie hier: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de.

Author: Florian Boden

DRKler, Pfadfinder und Ministrant, mit einer Affinität für Bitterschokolade und einem sehr eigenwilligen Humor. Grünen- und GJ-Mitglied. Interessiert in Verkehrs- und Digitalpolitik, sowie Modelleisenbahnen und Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.